Reise Impressionen

Der Hahnenkampf

Auf unserer Tour durch die balinesischen Bergdörfer, sahen wir oft Hähne unter glockenförmigen Körben. Sie standen am Straßenrand oder auf den Grundstücken der Familien. Wie wir durch Augustinus erfuhren, sind dieses Hähne Kampfhähne: der Stolz balinesischer Männer. Diese dürfen nur von den Männern gefüttert und gepflegt werden. Frauen und Kinder könnten durch ihre sanfte Art und durch extra Leckerbissen die Tiere verwöhnen und damit verweichlichen. Wie fast alles auf Bali hat auch der Hahnenkampf eine rituelle Bedeutung. Durch den Kampf, der durch den Tod eines Hahnes (Tieropfergabe) entschieden wird, werden die Dämonen besänftigt. Der Tag, an dem der Kampf stattfindet, wird von einem Priester bestimmt. Der Kampf ist ein kleines Fest mit Verkaufsständen und dem Wichtigsten, den Wetten. Deshalb ist der Hahnenkampf auf Bali offiziell auch verboten, da er als Glücksspiel gilt und darf nur nach Genehmigung durchgeführt werden. Trotzdem finden die Veranstaltungen regelmäßig statt. So ein Hahnenkampf dauert nur wenige Sekunden. Der Sieger erhält den getöteten Hahn mit nach Hause, wo er dann in den Kochtopf wandert. Die Innereien, speziell das Herz, aber auch die zerstampften Knochen werden dem Sieger-Hahn gern zum Fressen gegeben da man glaubt, dass die Kraft des besiegten Hahnes dadurch auf den eigenen Hahn übergeht. Die Balinesen empfinden den Hahnenkampf als ganz normal und sehen in ihm keinerlei Grausamkeit. Sie sagen: Ein im Kampf getöteter Hahn ist genauso tot wie ein geschlachteter, und in den Kochtopf kommt er auch.

P4270355 P4270379 P4270356 

Technorati-Tags: ,

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s