Reise Impressionen

Start, Ankunft, Hotel und erster Abend

Es geht wieder los. Thailand! Wir sind wieder da. Mit vier Tagen Bangkok beginnen wir. Anschließend werden wir 14 Tage auf der Insel Ko Chang verbringen und zum Abschluss verlustieren wir uns weitere vier Tage in Bangkok.

Die Anreise: Zeitlich war alles im grünen Bereich. Der Flieger war gefühlt aus Vorkriegszeiten. Noch vor dem Start bemerkte Claudi das an ihrem Sitz sich die Fußstütze nicht bewegen lies, wenige Minuten danach löste sich bei mir das Polster meiner Fußstütze. Ein Steward konnte beide Probleme mit handwerklichem Geschick beheben. Dieser hatte außer an unseren Sitzen auch noch weitere zu verarzten. Beim Start rappelte und schepperte es gewaltig. Wie gesagt der Flieger war ein alter Gaul.

Nach 11,5 Stunden Flug, Ladung und noch eine kleine Shoppingrunde durch einige Kosmetikbüdchen . Danach Gepäck abgeholt, eine Etage tiefer gefahren um den Taxi-Napp zu entgehen. Ein Taxi geordert und auf ging es. Nach 40min, ohne Stau kamen wir im On8 Hotel an. Nachdem wir Quartier bezogen hatten und uns ein kleines Stündchen zur Ruhe legen wollten wurde unser Päuschen durch lautes hämmern und bohren unterbrochen. Ich sagte „Die hängen nur ein Bild auf. Ist gleich vorüber.“ aber mit nichten es wurde immer lauter. Also wieder rein in die Klamotten und drei Etagen nach untern zur Rezeption. Da angekommen eine kleine Beschwerde mit der Bitte um ein Zimmer in einer gemäßigteren Geräuschzone abgesetzt. Der Angestellte lies uns wissen das die, unser Ohr beleidigenden Laut aus der Nachbarschaft kommen und er das leider nicht beeinflussen kann. Daraufhin bekamen wir eine anderes Zimmer was uns unsere verdiente Ruhe gab.

Das Hotel ist super. Stylisch und Modern eingerichtet. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist wunderbar. Wir haben ein schönes großes Bad mit Rain-Shower-Dusche und ein sehr bequemes Bett (was nicht selbstverständlich ist). Unsere Residenz liegt mitten im Trubel und dadurch strategisch sehr gut. Aus dem Hotel raus und wir stehen direkt an der Rolltreppe zum Sky Train (Hochbahn auf Schienen durch die Stadt), 20 Meter bis zum ersten Massage-Shop, 30 Meter zur Wäscherei und 50 Meter zum SiebenElfer (SevenEleven-Supermarkt).

Am Abend haben wir die Umgebung zu Fuß erkundet und dabei schon das erste Shopping-Center besucht. Terminal 21, so der Name des Konsumtepels wo die einzelnen Etagen nach Themen verschiedener Länder wie London und Tokyo gestaltet sind. Das Center ist eine Augenweide die Themen ziehen sich bis zur Toilette durch. Auf dem WC was zu Tokyo gehört war z.B. Alles mit Bambus dekoriert und eingerichtet. Eines hatten alle Toiletten gemeinsam, die WC-Becken. Diese edlen Porzelanschüsseln waren von Toshiba und vollelektronisch ausgestattet. Sie hatten eine integrierte Waschanlage für den vorderen und hinteren Intimbereich, die Temperatur war einstellbar und ein Gebläse trocknete Geschlecht und Gebälg. Zum Abschluss des Tage gönnten wir unserem Körpern einen traditionelle Fußmassage einen Pancake und frische Früchte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s