Reise Impressionen

Beiträge mit Schlagwort “Ko Samui

Höllisch scharf und himmlisch gut

Gestern Abend waren wir speisen. Wir bestellten u.a. einen Spicy Thai Salad.Die Empfehlung hatten wir von den Hamburgern die wir hier kennen lernten. Wir aßen schon einige Spicy Salads vor diesem. Zur Erklärung: Dies sind Salate mit herkömmlichen Blattsalat, Paprika, Gurke, Tomate etc. mit einem sehr leckeren Dressing, was man wahlweise scharf oder weniger scharf bestellen kann und oben drauf mir warmen Rindfleischstreifen, Hühnchen oder wie in diesem Fall mit Tintenfisch. Wir bestellten ihn mit gemäßigter Schärfe. Der Salat kam, alles war gut -der warme und sehr zarte Tintenfisch mundete, als ich eine vermeintliche grüne Bohne unter meine Nase schob. Ich merkte sehr schnell, dass mein Blick in den Salat zu flüchtig war als mir die Luft wegblieb. So etwas hatte ich schon mal auf einer Jungle Tour in Sri Lanka erlebt. Der Unterschied zu diesem kulinarischen Erlebnis wahr, dass der orale Schmerz sehr kurz war und sehr schnell wieder verschwand. Nicht in diesem Fall. Ich kann, nein ich muss dieses Ereignis als den “Schärfsten Kulinarischen Höhepunkt” in meinem Schlemmerleben bezeichnen. Es war ein nur ca. 0,5 cm langes Stück, was mir den Schweiß durch all meine Poren trieb. Ich konnte nur noch schwer atmen und bedeutete Claudi irgendwas wie Milch, Joghurt oder Speiseöl zu besorgen. Die dürftigen Englischkenntnisse des Personals vereinfachten meine Situation nicht gerade. Also Milch und Joghurt Fehlanzeige (Wird in Thailand nicht produziert/verzehrt und ist nur als Import Ware aus Australien erhältlich) aber Öl war verfügbar. Schnell ein Löffelchen gefüllt und ab damit in meinen Feuerschlund. Der Schmerz lies nach aber trotz der Maßnahme hatte ich noch ca. 15 Minuten Spaß mit der kleinen Schote.

Advertisements

Bild des Tages


Romantik am Strand

Durchgängig Sonne, blauer Himmel und ruhiges Meer so die Bilanz des gestrigen Tages. Richtiges Wetter wie wir es von Thailand kennen, nämlich babbisch schwül heiß mit kleinen Lüftchen. Am Abend machten wir eine Spaziergang am Strand entlang zum Black Pearl um dort in romantischer Dunkelheit mit Candle Light ein äußerst leckeres Mahl zu verspeisen.

P1100032P1100034P1100042


Feinstes Wetterchen

Zum gestrigen Tag ist nicht viel zu sagen. Sonne, blauer Himmel, ruhiges Meer und ein ganz normales Strandleben mit all den Strandverkäufern, Hunden und Leuten die das Leben so bunt machen. Den Abend verbrachten wir gemeinsam mit einem Pärchen aus Hamburg im Sala Thai, ein recht gutes aber nicht so günstiges Restaurant. Mehr was für Touris. Wir aßen einen Salatteller mit warmen Rindfleischstreifen und Hai, den wir noch von Sri Lanka in guter Erinnerung. Satt, zart gebräunt und durchmassiert stiegen wir in unsere Koje.

P1080104

P1090016

P1090003

 

 

 

Der heutige Morgen begann mit einem Regenschauer bei Sonnenschein. Jetzt  sitzen wir bei Sonne ohne Regen am Frühstückstisch und freuen uns auf einen neuen Tag am Meer.


Strandimpressionen nach dem Unwetter–Lamai Beach

Die folgenden Bilder sind bei unserem gestrigen Strandspaziergang vom Lamai Wanta in Richtung Norden endstanden. Ein Klick auf die Bilder lässt sie größer werden.

P1080135P1080144

P1080141P1080156P1080148P1080149


Beauty Evening

Heute war Schönheitsabend angesagt. Für die Schönheit von innen gab es für Claudi Chicken with Cashew Nuts und für mich Green Curry. Damit war der wichtigste Teil erledigt. Weiter ging es danach zum Figaro, meine Locken legen lassen. Und im Anschluss zur Fuß-Massage. Jetzt ist ein ausgiebiger Schönheitsschlaf fällig und morgen geht es hoffentlich wieder munter zum Strand. Nacht!

P1080165P1080167P1080168


Tag der Arbeit

Heute konnten wir ohne Niederschläge, bei bewölktem Wetter und ca. einer Stunde Sonnenschein wieder einen Tag am Meer verbringen. Das Meer war heute sehr ruhig, nur seichte Wellen. Wir sonnten, badeten und kauften bei Strandverkäufern lecker Essen und Windspiele.

Gestern und heute wurde vom Hotel-Chef das gesamte Personal am Strand zusammengezogen, um Reparatur arbeiten an den Treppen links und rechts vom Pool vor zu nehmen. In Deutschland hätte man diese Tätigkeiten vermutlich mit zwei Mann und einer Schubkarre erledigt. In Thailand benötigt man mehr als hoch motivierte (das meine ich ernsthaft, die Lächeln sind auf den Bildern gut zu sehen) 20 Angestellte, vom Koch bis zum Zimmermädchen, einem noch höher motivierten Chef (dazu später noch mehr) und einige Eimer. Das ganze sieht dann so aus:

P1080097

P1080089

P1080095

 

 

 

Nach der Wiederherstellung der Treppe wurden die Arbeiten mit einer vom Chef geleiteten Personalmotivation beendet. Dazu stellten sich die Mitarbeiter auf und klatschten. Der Chef rief den Mitarbeitern zu, diese antworteten im Chor oder auch nur Einzelne. Die Arme wurde hoch gerissen wieder geklatscht und gerufen. Das lässt sich jetzt schwer beschreiben und auch mit einem Bild nur ansatzweise rüber bringen aber seht selbst:

P1080062P1080063

 

 

 

Nun zum Chef. Ein sehr liebenswürdiger Mensch mit unheimlich positiver Ausstrahlung, die er auch an sein Personal weitergibt. Wir haben immer den Eindruck, dass er voller Ideen ist. Jeden Morgen sitzt er allein am Frühstückstisch bei Tee und Suppe und hat drei kleine Buddha Statuen vor sich, in Richtung Meer blickend aufgebaut. Wahrscheinlich bringt das Glück oder/und hält Böses fern, oder die Buddhas werden von der Sonnenenergie aufgeladen. Außerdem macht er mehrmals täglich mit seiner Kamera Bilder vom Meer. Manchmal auch von Gästen oder anderen Sachen, aber täglich vom Meer. Hier ein paar Impressionen vom Chef des Hotels Lamai Wanta:

P1080080

P1080077

P1080101